Ötztaler Radmarathon

Werner Schimmel ist beim Ötztaler Marathon mehr als nur an seine Grenze gestoßen.
Beim 35. Ötztaler Radmarathon war teilweise nicht die Strecke, sondern das Wetter eine richtige Herausforderung. Unter den zahlreichen Teilnehmern war auch Werner Schimmel vom ARBÖ Sparkasse Neunkirchen.
Bereits um 5 Uhr früh hat das Spektakel begonnen. Schon der erste Abschnitt war für die Fahrer nicht gerade ungefährlich. Über 5.500 Höhenmeter und 238 km  lagen vor dem Neunkirchner. Schimmel hatte mit der Strecke, aber auch den Temperaturen zu kämpfen. „Plötzlich sind vorgenommene  Zeiten absolut egal, es zählt nur mehr das Durchkommen“, meint der Radsportler. Obwohl Schimmel schon an seine Grenzen gestoßen ist und auch einen Sturz hinnehmen musste, kam er nach 8 Stunden Radfahren als 228. in der Gesamtwertung ins Ziel.
W.S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.