Archiv der Kategorie: News

Neuigkeiten Rund um den RCNK.

Doppelsieg für RC ARBÖ Neunkirchen

Auf dem Firmengelände von „Frisch Saftig Steirisch“ in St. Ruprecht fand ein Kriterium mit einem Rundkurs von 960 Meter statt. Es waren 24 Runden mit sechs Wertungen zu absolvieren. Beim gemeinsamen Start der Masterklasse 1 bis 3 standen Johann Bartl und Franz Petz für den ARBÖ Sparkasse Neunkirchen am Start. Nach der ersten Wertung starteten Bartl, Petz und zwei weitere Fahrer einen Ausreißversuch und fuhren vom Fahrerfeld weg, wurden jedoch nach zwei Runden wieder eingeholt. Kurz darauf zog ein Regenschauer über die Strecke, und mit der nassen Straße passierten auch gleich die ersten Stürze. Bartl und Petz konnten sich aus allen Widrigkeiten heraushalten. Durch die hervorragende Teamarbeit der beiden ARBÖ Sparkasse Neunkirchen Fahrer konnte ein Doppelsieg herausgefahren werden. Johann Bartl gewann das Rennen in der Klasse Master 3, und Franz Petz holte sich den Sieg bei den Masters 1.
Ein perfektes Rennen für den ARBÖ Sparkasse Neunkirchen, zwei Starter zwei Siege, besser geht es nicht, kommentierte Johann Bartl nach dem Rennen.

4. Haager Moststraßen-EZF

Die Österreichische Meisterschaft und die Niederösterreichische Landesmeisterschaft im Einzelzeitfahren fand im Rahmen des 4. Haager Moststraßen Einzelzeitfahrens am 26.05.2024 statt. Die 23km lange Strecke mit ca. 175hm führte durch das hügelige Umland rund um Haag, es waren sehr viele Richtungsänderungen und etliche mehr oder weniger steile Rampen zu bewältigen.
Vom ARBÖ Sparkasse Neunkirchen gingen Klaus Bahr und Thomas Szendi in der Kategorie Master IV an den Start.
Thomas Szendi konnte bei der ÖM den 5. Platz und bei der NÖ-LM den 2. Platz erringen.
Klaus Bahr wurde in der bei der ÖM 10. und bei der NÖ-LM 4.

Human Fish Gravel Stage Race

Das HFG Stage-Race ist ein alpines Gravel-Rennen in Slowenien, das über zwei Etappen ausgetragen wird. Für den ARBÖ Sparkasse Neunkirchen standen Philipp Handler und Oliver Stückler mit am Start.

Tag 1:
Die erste Etappe mit 128km und 2700hm führt vom Bleder See zur Vintgar-Schlucht und zur Ostseite der Mežakla-Hochebene. Von dort fahren die Fahrer ins schöne Radovna-Tal hinunter. Dann steigt die Route zum Triglav-Nationalpark hinauf und verläuft durch außergewöhnliche Almen – Uskovnica, Zajavorniki, und über die beeindruckende Pokljuka-Hochebene im Triglav-Park. Von der Pokljuka-Hochebene fahren wir in das schöne Tal des Bohinjer Sees hinunter und von dort über das Bohinjer Tal zur Jelovica-Hochebene und zurück zum Bleder See und zur Ziellinie entlang des Flusses Sava.
Zusätzlich zum Stage-Race wird die erste Etappe auch als Eintagesrennen ausgeführt.
Pünktlich um 9:00 Uhr nahm das kleine, aber durchaus international besetzte Starterfeld das Rennen in Angriff.
In der welligen Startphase versucht Stückler das hohe Tempo der Führungsgruppe mitzugehen und wird später im Rennen noch dafür bezahlen. Handler fährt dagegen von Beginn an sein eigenes Tempo. Im ersten längeren Anstieg zerfällt das Feld und von da an sind die meisten Fahrer solo unterwegs.
In der darauffolgenden Abfahrt bildet sich wieder eine 4er-Gruppe rund um die beiden ARBÖ-Fahrer und die anschließende Flachpassage wird gemeinsam bestritten.
Im zweiten großen Anstieg des Tages verliert Stückler schnell den Anschluss und hat in der zweiten Rennhälfte in den Anstiegen immer wieder mit Krämpfen zu kämpfen.
Handler kann sein Tempo durchhalten und beendet den ersten Tag nach 6h 22min als bester Österreicher auf Platz 14. Stückler kommt 27 Minuten später auf Platz 19 ins Ziel.

Tag 2:
Die zweite Etappe mit 105km und 2900hm ist wegen der steilen und anhaltende Anstiege etwas anspruchsvoller. Gestartet wird wieder beim Fluss Sava und es geht auf der Ostseite des Oberkraintals zu den Karawanken. Die Strecke führt zu den schönsten Almen in Slowenien – Šija, Pungrat und Kofce durch die beeindruckende Dovžanova-Schlucht und entlang der Hochstraßen unterhalb des Berges Begunjšica, die über sehr dynamischen Mittelgebirge und Hochweiden zurück zum Bleder See und zur Ziellinie führt.
Das Höhenprofil hält heute drei große Anstiege für die Rennfahrer bereit. Schnell nach dem Start zerfällt das kleine Teilnehmerfeld und die meisten Fahrer sind den restlichen Tag solo oder in Kleinstgruppen unterwegs.
Stückler hat heute bessere Beine, verliert aber aufgrund eines Reifenschadens auf der ersten Abfahrt viel Zeit.
Handler kann sich sein Rennen wieder gut einteilen, hat aber am letzten, sehr steilen Anstieg mit seiner harten Übersetzung zu kämpfen.
Der letzte Berg war ohnehin, sowohl in der Auffahrt als auch vor allem in der Abfahrt, eher für ein Mountainbike Rennen geeignet. Hier haben viele Fahrer aufgrund des ruppigen Geländes gestöhnt. Das ist, was der Veranstalter mit „Alpine Gravel“ gemeint hat.
Generell waren auf der zweiten Etappe viele Ausfälle zu verzeichnen.

Im Endklassement landete Handler mit einer Fahrzeit von 12h 55min auf Platz 14 und Stückler belegt mit 13h 35min den 18. Gesamtrang.

ÖM Kriterium in Trumau

Bei schönem Wetter nahmen über 100 Starter die 1.200 Meter lange Strecke in der Trumauer Siedlung in Angriff. Der sehr enge und kurvenreiche Kurs mit dem Start Ziel hinter der Kirche lies keine langen Sprints zu. Das hieß, wer nach der Langen Gerade als ersters in die Kurve ging, war fast nicht mehr zu biegen. Zum Glück gab es nur sehr wenige Stürze und es kam keiner von uns zu Sturz. Beim Rennen der Master IV standen Christian Lechner (Sami) und Klaus Bahr am Start.
Nach 16,5 km mit einem Schnitt von 35,9 kmh machte Christian Lechner 14 Punkte (Platz 3) und Klaus Bahr 6 Punkte (Platz4) bei der ÖM. Beim Rennen Master I, II, III stand Johann Bartl am Start. Nach 23,1 km mit einem Schnitt von 41,5 kmh konnte Bartl eine Wertung mit 2 Punkten für sich entscheiden. Das Rennen war durch den hohen Altersunterschied Master I ab 35 Jahren bis Master III 59 Jahren sehr verwaschen. Diese 2 Punkte bedeuteten aber immerhin (Platz 1) und somit den Meister Titel bei den Mastern III für Bartl. Beim Rennen Amateure standen Julian Wagner (U23) und Markus Willinger am Start. Nach 33 km und einen Schnitt von 47,8 kmh kam Julian Wagner auf Platz 22 mit einer Runde Rückstand ins Ziel. Markus Willinger musste leider nach 6 Runden den sehr hohen Tempo Tribut zeigen und das Rennen abbrechen. Es wurden bei diesem Rennen auch die NÖ Landesmeisterschaften ausgetragen.

Johann Bartl Platz 1 MIII
Christian Lechner Platz 1 MIV
Klaus Bahr Platz 2 MIV

Opening der MTB Challenge in St. Veit an der Gölsen

Bei herrlichen Wetter nahmen 214 motiviert Mountenbiker die herausforderung auf der Small Strecke mit 32km und 1.000hm in Angriff. Im ersten Startblock starteten Markus Haas und Johann Bartl. Gleich beim Start in der ersten Linkskurve kam es schon zum ersten Sturz. Zum Glück kamen Haas und Bartl gut vorbei. Danach ging’s gleich in den ersten Anstieg auf Asphalt in den Kurs. Bei der zweiten Abfahrt über eine Wiese kam es wieder zu einem Zwischenfall mit einem lauten Knall. Eine Carbonfelge ging zu Bruch und der Reifen wurde regelrecht heruntergesprengt. Markus Haas hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon von Johann Bartl abgesetzt. Bis zur Zwischenzeit bei Km15 waren die längsten Anstiege, ab dann ging’s Wellig bis in Ziel. Markus Haas kam nach einem sehr starken Rennen auf Platz 14 (8. H2) und Bartl auf Platz 23 (4. H4) ins Ziel. Es war wie immer eine sehr gut organisierte Veranstaltung mit insgesamt 350 Startern.