Alle Beiträge von Philipp Handler

Cyclocross/Rad-Querfeldein in Kaiserwald und Unterolberndorf

Starke Präsenz und Leistungen der Athleten des Teams ARBÖ Sparkasse Neunkirchen

Gleich zwei Rennensetze gabe es für unsere heimischen Cylcocoross Fahrer am vergangenen Feiertagswochende im Rahmen des Austrian Cyclocross-Cups, d.h. eine Art Bundesliga in dieser Sportart:

Am Sonntag, 30. Oktober wurde das 7. Rennen der Serie im Kaiserwald in St. Pölten ausgetragen. Auf dem schnellen aber teilweise auch sehr rutschigen Kurs konnte Robert Dreu seine konstante Saisonleistung fortsetzen und belegte inmitten der Elite-Fahrer den hervorragenden 5. Platz. Obmann und Routinier Hans Bartl befindet sich nach einer Muskelverletzung von vor 8 Wochen noch im Regenerationsmodus und landete auf dem respektablen 21. Rang. Franz Petz kam auf den beachtlichen 23. Platz und Zlatan Hamersak auf den 56. Rang ins Ziel.

Bereits nach zwei Tage – zu Allerheiligen – fand das 8. Cup-Rennen in Unterolberndorf (Bezirk Mistelbach) statt. Der Kurs im Vergleich zu St. Pölten das krasse Gegenteil – winkelig und gespickt mit mehreren rutschigen Schrägfahrten. Nach einem verpatzten Start gelang Robert Dreu mit einer Schlussoffensive noch Schadensbegrenzung und Rang vier im kombinierten Master/Junioren Rennen. Hans Bartl mit aufsteigender Formkurve kam auf Rang 14, Klaus Bahr belegte den 21. Platz.
Im Rennen der Eilte/Amateure belegte Markus Haas den 24. Rang während Nachwuchshoffnung Julian Wagner an aussichtsreicher Position mit einem Reifendekt das Rennen vorzeitig beenden musste.

Kraftwerkscross

Der Verein ‚ARBÖ Wienenergie Rohster&Co.‘ veranstalltete bei einem schönen Herbstwetter ein Trainingsrennen und am Folgetag ein Nat. Rennen.
Am Samstag standen Markus Willinger, Robert Dreu und auch Hans Bartl, der verletzungsbedingt pausieren musste, am Start. Die 43 Starter konnten bei guten Kursverhältnissen in den 60 Minuten sehr schnelle Rundenzeiten fahren. Robert Dreu hatte wieder einen Blitzstart und konnte sich im ganzen Rennen an der Spitze behaupten, was den starken 6. Platz ergab. Markus hatte nach ca. 15 Minuten Fahrzeit einen Defekt und beendete vorzeitig das Rennen. Hans Bartl, der in der letzten Reihe starten musste, absolvierte ein gutes Rennen und kämpfte sich nach seiner Verletzung (Oberschenkelmuskelriss) auf dem 19. Platz.
Am Sonntag beim Nat. Rennen Standen bei den Masters und Junioren Rennen Zlatan Hamersak, Hans Bartl und Klaus Bahr am Start. Wieder war das Wetter trocken und die 36 Rennfahrer konnten in den 40 Minuten einen Schnitt von 24 km/h fahren. Hans Bartl startete wieder aus der letzten Reihe und konnte sich dieses Mal sehr gut nach vorne kämpfen und belegte den 8. Platz gesamt. Zlatan Hamersak stellte sich trotz einer Verkühlung am Start, er musste dadurch beim Tempo nachlassen und kam auf Platz 31. ins Ziel. Klaus Bahr fuhr ein solides Rennen und kam einen Platz vor Zlatan ins Ziel.

King & Queen of Seeschlacht in Langenzersdorf

In Neunkirchen schien in der Früh noch die Sonne, in Wien herrschte dichter Nebel, so war die Vorfreude auf das Rennen nicht wie erwartet, aber bis zum Start hin entwickelte sich die Witterung positiv.
Die Strecke war vom Untergrund her trocken und griffig. Die Veranstalter hatten einen anspruchsvollen Kurs mit Hindernissen in Steigungen, Sandpassagen und mit Pumtrack Abschnitten ins Gelände gesteckt. Vom ARBÖ Sparkasse Neunkirchen waren Robert Dreu und Zlatan Hamersak bei den MASTERS am Start, und beim Elite Rennen startete Markus Haas.

Ergebnisse:
Robert Dreu, 7 Runden, 49:56 min auf Rang 2
Zlatan Hamersak, 6 Runden, 51:28 auf Rang 26
Markus Haas, 9 Runden, 1:06:30 auf Rang 20

Grand Prix Ternitz um die Preise des ARBÖ

Bei optimalen Witterungsverhältnissen wurde vom ARBÖ Sparkasse Neunkirchen im Kindlwald in Ternitz das Querfeldeinrennen veranstaltet. Am Start waren knapp 100 Radsportler, darunter auch einige heimische Athleten.

Auch vom Veranstalterverein stellten sich nach den Aufbauarbeiten einige am Start.
Mit einem enormen Tempo begann Robert Dreu vom Start an das Rennen, der damit den 2. Platz in der Kategorie Master I erreichte, Zlatan Hamersak fuhr ein konstantes Rennen in der Klasse Master II und erreichte Platz 11.
Bei den Amateuren belegte unser neuzugang Julian Wagner Platz 19, und Petz Franz sorgte mit Platz 9 für ein Top Ergebnis.

Das Elite-Rennen gewann der 2-fache MTB Eliminator Weltmeister und amtierender Staatsmeister Daniel Federspiel, der von Beginn an das Rennen dominierte.
Das Damenfeld dominierte die Bronzemedaillengewinnerin der WM und amtierende Staatsmeisterin Nadja Heigl.

Ansteigende Starterzahlen sowie das erfahrene und gut eingespielte Organisationsteam machten die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg.
Obmann und Hauptorganisator Johann Bartl meinte zum Event: „Das qualitativ hochwertige Starterfeld mit absoluten Topstars der heimischen Radsportszene wie Daniel Federspiel, Heigl Nadja und vielen mehr macht uns sehr stolz“. Nur schade, dass unser amtierender Amateurmeister Herzog Michael verletzungsbedingt nicht am Start sein konnte. Er hätte mit einer weiteren Topplatzierung bestimmt die ohnehin schon tolle Teamleistung komplettiert.“

Fotos der Veranstaltung vom Alfred Schabauer: Link zu den Fotos

Ergebnisse : Link zu den Ergebnissen