Alle Beiträge von Philipp Handler

Bartl in den Top 10

Die nächste Station im Austria Verge Sport Cyclocrosscup war das Rennen um das Kraftwerk Donaustadt. Das Team ARBÖ Sparkasse Neunkirchen war mit vier Fahrern an der Startlinie. Mit den vielen engen Kurven, Hindernissen, und den längeren Streckenabschnitten mit hohen Geschwindigkeiten, kam die bewährte Strecke wieder zum Einsatz.
In der Kategorie Masters/Junioren ging Johann Bartl aus der ersten Startreihe ins Rennen. Nach der 40min Rennzeit erreichte Bartl mit konstanten Rundenzeiten den 9. Platz. Auf den Plätzen 17 und 25 überquerten Oliver Stückler und Thomas Esberger die Ziellinie. Michael Herzog stand am Start des Hauptrennens in der Kategorie Elite/Amateure. Nach der 60min Rennzeit kam Herzog mit einem starken Auftritt auf Platz 24 ins Ziel.
Durch das flache Gelände war es ein sehr schnelles Rennen, dass keinen Fehler erlaubt. Und der ruppige Untergrund forderte uns Fahrer zusätzlich, und gab uns keine Gelegenheit zur Erholung, sagte Obmann Johann Bartl nach dem Rennen.

Trainingsrennen im Kaiserwald

Bei leichten Nieselregen standen 65 Querfeldeinfahrer*innen am Start. Der bekannte schnelle Kurs mit seinen Stufen war dieses mal sehr rutschig. Nach einer Stunde Renngeschehen kam das Sparkasse Team Neunkirchen wie folgt ins Ziel. Wieder stark unterwegs war Robert Dreu auf Platz 11 gefolgt von Bartl Platz 15, Herzog Platz 17, Stückler Platz 36 und Esberger Platz 50. Es war wieder ein toll organisiertes Rennen. Nächste Woche geht’s dann zum Kraftwerkscross.

Erster Saisonsieg von Dreu

Das Naherholungsgebiet Seeschlacht in Langenzersdorf war die nächste Station für die Querfeldein-Radsportler. Beim fünften Rennen der Querfeldeinsaison 2023/24 stellten sich erstmals kühlere Temperaturen ein, aber immer noch mit trockenen Bodenbedingungen. Vom ARBÖ Sparkasse Neunkirchen waren fünf Radsportler am Start.
Robert Dreu zeigte sich in Topform und setzte sich mit drei weiteren Fahrern vom Rest des Fahrerfeldes ab. Zwischen den vier Fahrern an der Spitze entwickelte sich eine spannendes Duell um die Platzierungen. Schlussendlich konnte sich Dreu mit neun Sekunden Vorsprung durchsetzen, und holte sich in der Kategorie Master 1 den ersten Saisonsieg. In der gleichen Kategorie überquerte Oliver Stückler auf den 9. Platz die Ziellinie.
Obmann Johann Bartl und Thomas Esberger standen in der Kategorie 2 an der Startlinie. Nach einem starken Rennen erreichte Bartl Platz 4, und Esberger Platz 10. Michael Herzog erreichte in der Kategorie Elite/Amateure den 11.Platz.
Ich freue mich außerordentlich, dass Robert Dreu seinen ersten Saisonsieg für den ARBÖ Sparkasse Neunkirchen einfahren konnte, das hat sich nach seinen letzten starken Ergebnissen abgezeichnet, kommentierte Obmann Bartl nach dem Rennen.

Starker fünfter Platz von Bartl

Beim Querfeldeinrennen in Pernitz starteten für den ARBÖ Sparkasse Neunkirchen Johann Bartl, Thomas Esberger, Michael Herzog und Oliver Stückler. Bei ungewöhnlich warmer Temperatur, erschwerte der starke Wind das Rennen für die Teilnehmer. Als besondere Herausforderung ließen sich die Veranstalter diesmal eine Sandplatzdurchfahrt einfallen. Michael Herzog startete in der Kategorie Elite/Amateure, und konnte sich nach einer Rennstunde den 21. Platz sichern.
Bei den Masters gab es nur eine Gesamtwertung. Die Masterfahrer hatten eine 40 min. Rennzeit zu absolvieren. In dieser Kategorie überquerte Johann Bartl nach einem starken Rennen auf Platz 5 die Ziellinie. Oliver Stückler konnte sich auf Platz 12 in die Ergebnisliste eintragen. Thomas Esberger komplettierte auf Platz 18 das Rennergebnis der ARBÖ Sparkasse Neunkirchen Fahrer.
Schade dass es bei den Masters nur eine Gesamtwertung gab, sonst wäre ich mit dem zweiten Platz in meiner Kategorie auf das Podest gefahren, sagte Obmann Johann Bartl nach dem Rennen.

Grand Prix Ternitz um die Preise des ARBÖ

Bei für die Jahreszeit sehr warmen Witterungsverhältnissen wurde vom ARBÖ Sparkasse Neunkirchen im Kindlwald in Ternitz das Querfeldeinrennen veranstaltet. Am Start standen wieder knapp 100 Radsportler*innen, darunter auch einige heimische Athleten*innen. Am Samstag fanden ein Kinder- und ein Trainingsrennen statt, und am Sonntag ein Nationales Rennen.

Nadja Heigl siegte wie beim Auftakt der Querfeldeinsaison vor Silke Mair, der dritte Rang ging an Anna Hofmann, die am Samstag das Trainingsrennen für sich entscheiden konnte. Vierte wurde Romana Slavinec vor Birgit Braumann.

Bei den Männern siegte Christoph Mick vor dem Deutschen Maxi Maier. Das Duo war auch schon am Samstag beim Trainingsrennen auf Platz eins und zwei am Podium zu finden. Manfred Zöger wurde am Sonntag dritter vor Christoph Soukup und Philipp Heigl. Leider hat der amtierende österreichische Querfeldein – Staatsmeister Daniel Federspiel bei unserem Rennen nicht teilgenommen. Als würdiger Ersatz stand dafür Christoph Soukup an beiden Tagen am Start, der 2008 in Peking bei der Olympia in Cross-Country (MTB) den sechsten Platz erreichte.

Auch vom Veranstalterverein stellten sich nach den Aufbauarbeiten einige Querfeldeinspezialisten an den Start, und erreichten folgende Plätze:
Dreu Robert, Platz 2 (Master 1)
Hans Bartl, Platz 5 (Master 2)
Franz Petz, Platz 7 (Master 1)
Oliver Stückler, Platz 9 (Master 1)
Michael Herzog, wegen defekt DNF

Ansteigende Starterzahlen sowie das erfahrene und gut eingespielte Organisationsteam machten die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg.

Obmann und Hauptorganisator Johann Bartl meinte zum Event: „Das qualitativ hochwertige Starterfeld mit absoluten Topstars der heimischen Radsportszene wie Christoph Mick, Christoph Soukup, Heigl Nadja, Silke Maier und vielen mehr macht uns sehr stolz“.

Fotos von Ernst Teubenbacher

Ergebnisse Kinderrennen

Ergebnisse Trainingsrennen

Ergebnisse Damen, Master, Junioren, U-17 und U-15

Ergebnisse Elite, Amateure und U-23