Rennfahrer beim Start

Belgischer Doppelsieg beim Quer – Klassiker

Die 4. Auflage des Int. GP von Ternitz konnte mit einer starken internationalen Beteiligung aufwarten. Fahrer aus 4 Nationen waren im Starterfeld zu finden. Bei sehr schweren Bedingungen gab es durch Baestaens Vincent und Degroote Jonas einen Doppelsieg für Belgien. Auf den Plätzen 3 und 4 landeten die Tschechen Paprstka Tomas und Kyzivat Vladimir. Der große Favorit Haring Martin (SVK) konnte Vander Meer (NL) noch auf Platz sechs verweisen.

Für Österreichs Spitzenfahrer gab es diesmal keine vorderen Plätze, Bester Österreicher wurde Karlheinz Gollinger (ASVÖ Radleck) auf Platz acht. Staatsmeister Daniel Gaismayr musste das Rennen schon vorzeitig (Sturz) beenden.

Bei den Amateuren siegte Thomas Mair (ARBÖ Gourmetfein) vor Gerald Hauer (Sportunion MTB). Patrick Krautwurst vom Veranstalterverein verpasste im 11 Sekunden mit Platz vier das Stockerl. Klubkollege Franz Petz wurde als sechster klassiert.

Als Sieger der Kat. Master konnte sich Robert Glajza (SVK) feiern lassen. Hans Bartl (Sparkasse) wurde fuhr noch auf Platz zehn.

Bei dem Trainingsrennen am Vortag siegte Staatsmeister Daniel Geismayr (Team Centurion) vor Karlheinz Gollinger ( ASVÖ Radl Eck). Bester Vereinsfahrer wurde in dem 65 starken Fahrerfeld Patrick Krautwurst auf Platz 17.

Siegerehrung
Siegerehrung UCI/C2 bei den Querfeldeintagen Ternitz 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.