Hartbergerland Radsportwoche

Am 15.8.2014 startete Schabauer Alfred mit einem Sieg beim Kriterium in die Hartberger Radsportwoche.  
Beim Rundstreckenrennen konnte sich eine Spitzengruppe vom Feld lösen und bis ins Ziel nicht mehr von dem Hauptfeld eingeholt werden. Schabauer Alfred gewann den Sprint des Hauptfeldes und wurde Vierter.
Die darauffolgende Etappe endete mit einer Bergankunft. Überraschend konnte sich Schabauer Alfred auch hier im vorderen Feld platzieren und Rang sechs erringen. Bei der 5. Etappe versäumte er allerdings die Sprinteröffnung und wurde noch neunter. Der Bergsprint, der am nächsten Tag ausgefahren wurde, verlief optimal für Schabauer Alfred und er konnte mit Rang drei abermals überraschen. Die Hartberger Radsporttage endeten mit einem Einzelzeitfahren, bei dem er sich als guter fünfter Platzieren konnte.
Die Bilanz für diese Radsportwoche war für Schabauer Alfred: Immer in den Top 10, 4x Top 5 davon ein 3. Platz und ein Etappensieg.

Obmann Karl Artner  startete am 16.8 in der international sehr stark besetzten Kategorie Master II u. III beim Straßenrennen in Sebersdorf und am 20.8. beim Straßenrennen in Grafendorf.

In Sebersdorf noch vermutlich wegen mangelnder Rennpraxis auf der Straße gnadenlos abgehängt, konnte er sich 3 Tage später im Spitzenfeld behaupten und kam mit 40 Sekunden Rückstand als 19. ins Ziel.
Werner Schimmel kam mit der Renngeschwindigkeit auf der Straße überraschend gut zurecht, und erreichte beim Straßenrennen in Sebersdorf den 9. Platz in der Kategorie Hobby 2.

Der Bike the Bugles MTB Marathon stand für Schabauer Alfred nach einem rennfreien Tag am Sonntag den 24.8. am Programm. Das Ziel war klar definiert: Das beste Ergebnis toppen (Platz 13) und die Strecke unter 4h zu bewältigen. Nach eher schwachen 10 Anfangskilometern kam er immer besser ins Rennen und konnte sich auf Rang 9 festigen. Am Dach des Marathons dem Hutwisch dann die Ernüchterung; Kettenriss. Nachdem die Kette in langer Arbeit wieder geflickt werden konnte startete Schabauer Alfred auf Rang 12 liegend eine Aufholjagd. Es konnte allerdings nur noch ein Fahrer ein- und überholt werden. Somit verpasste er schlussendlich als Elfter denkbar unglücklich die Top 10 in einer Zeit von 3:57:07.

Karl Artner wurde auf der Small-Distanz in der Kategorie Herren 4 sehr guter 5. Werner Schimmel musste leider wegen eines Defektes das Rennen aufgeben.

Markus Willinger wurde bei den Schwazer Radsporttagen guter 5. im Kriterium und 7. beim Strassenrennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.