Alle Beiträge von Karl Artner

ÖRV ZMS Cyclocross Cupfinale

Am Start Johann Bartl in der ersten Startreihe auf dem gleichen Kurs wo die Meisterschaften am Samstag ausgetragen wurden. Bartl kam vom Start gut weg, konnte aber durch kleine technische Fehler die beiden führenden Jürgen Pechhacker und Tom Maier nicht mehr einholen und kam als 3ter mit 26 sec. Rückstand nach Tom Maier und Jürgen Pechhacker in Ziel. Mit diesem sehr guten Ergebnis machte Bartl in der Jahreswertung im Cup Elite, Junioren und Master noch eine Sprung nach vorne und belegte Platz 10. Ein gelungenes Finale im Cyclocross Ranking.

Österreichischen Meisterschaften Cyclocross

Bei den Österreichischen Meisterschaften Cyclocross in Wien starteten für den ARBÖ Sparkasse Neunkirchen Franz Petz, Thomas Esberger und Johann Bartl. Ein sehr schneller Kurs mit ein paar Schrägfahrten und kleinen Schikanen stellte die Herausforderung des Rennens. Die Startaufstellung erfolgte mit Master I, Master II, Master III und Master IV in einem Feld. Petz belegte trotz eines Sturzes Platz 8 gefolgt von Esberger auf Platz 17 bei den Mastern I. Bartl kam beim Start an Position 22 im Gedränge schlecht weg holte aber im Verlauf des Rennens eine Fahrer nach dem anderen ein, und kam als gedämmt 3ter ins Ziel. Er gewann in seiner Kategorie und wurde Österreichischer Meister der Master II.

3 KöniXcrosS in St. Pölten

Beim 3 KöniXcrosS in St.  Pölten startete für den ARBÖ Sparkasse Neunkirchen Hans Bartl mit einem sehr großen Starterfeld. Das Wetter meinte es gut bei +1 Grad und mit geringer Schneemenge, aber dafür war es sehr gatschig, was den Kurs sehr anspruchsvoll machte. Bartl kam vom Start gut weg und fuhr die ersten Runden an Position 10. Im Rennverlauf wurde die Strecke immer tiefer und forderte die letzten Kräfte der Fahrer, er konnte das Rennen auf Platz 14 beenden und wurde als 2 bester Masterfahrer gewertet.

Ummadumansee Cross in Lockenhaus

Beim Cyclocross Ummadumasee in Lockenhaus starteten für den ARBÖ Sparkasse Neunkirchen Markus Willinger, Zlatan Hamersak und Hans Bartl. Bei sehr herbstlichen Wetter und weichen Boden wurde der sehr anspruchsvolle Kurs in Angriff genommen. Am Start gab es eine Kollision sodass einige Fahrer danach das Rennen abgebrochen haben. Hans kämpfte sich auf Platz 13 und Zlatan zu seinen persönlichen Saisonbeginn auf Platz 44, Markus musste das Rennen vorzeitig beenden.
Am Folgetag starteten Franz Petz und Hans Bartl. Es wurde die gleiche kraftraubende Strecke wie am Vortag gefahren. Bartl konnte auf Platz 17 finishen und Petz erreichte Platz 27.